FC Bergheim vs. SKV Altenmarkt/Triesting: 3:0

11. Oktober 2020
Kategorie: Allgemein

An einem -für Salzburg typischen - regnerischen Sonntag empfingen die Bergheimerinnen den SKV Altenmarkt. Nachdem Sieg gegen den SV Horn wollte man an die guten Leistungen anschließen, einige Plätze in der Tabelle gut machen und das sah man sofort von Anfang an. Die Bergheimerinnen waren von Minute 0 tonangebend und spielbestimmend, hatten sogleich eine gute Chance durch Emelie Kobler. Es dauerte nur knapp eine halbe Stunde bis die spielerische Überlegenheit dann auch in etwas zählbares umgewandelt wurde: Viki Knsop traf zum 1:0. Nur kurze Zeit darauf (6 min später um genau zu sein) nagelte die 2. Angreiferin, Emelie Kobler, dann den Ball ins Tor. Die Heimischen gingen mit einer soliden 2:0 Führung in die Halbzeit-Pause und vor allem mit der Gewissheit, dass man den Gegner gut vom eigenen Tor fern gehalten hat, denn er konnte auf keine einzige zwingende Torchance in Halbzeit 1 zurückblicken. Die zweite Spielhälfte war dann in Summe etwas ruhiger und konnte von den Heimischen weiter kontrolliert werden. Nach einem Ballgewinn im letzten Angriffsdrittel konnte Aurelia Zeilinger die Chance vom Sechzehner eiskalt verwandeln. Die nächsten wichtigen 3 Punkte widmen wir unserem frisch vermählten Coach Andrea Strasser.

FC Bergheim vs. SKV Altenmarkt/Triesting: 3:0

An einem -für Salzburg typischen - regnerischen Sonntag empfingen die Bergheimerinnen den SKV Altenmarkt. Nachdem Sieg gegen den SV Horn wollte man an die guten Leistungen anschließen, einige Plätze in der Tabelle gut machen und das sah man sofort von Anfang an. Die Bergheimerinnen waren von Minute 0 tonangebend und spielbestimmend, hatten sogleich eine gute Chance durch Emelie Kobler. Es dauerte nur knapp eine halbe Stunde bis die spielerische Überlegenheit dann auch in etwas zählbares umgewandelt wurde: Viki Knsop traf zum 1:0. Nur kurze Zeit darauf (6 min später um genau zu sein) nagelte die 2. Angreiferin, Emelie Kobler, dann den Ball ins Tor. Die Heimischen gingen mit einer soliden 2:0 Führung in die Halbzeit-Pause und vor allem mit der Gewissheit, dass man den Gegner gut vom eigenen Tor fern gehalten hat, denn er konnte auf keine einzige zwingende Torchance in Halbzeit 1 zurückblicken. Die zweite Spielhälfte war dann in Summe etwas ruhiger und konnte von den Heimischen weiter kontrolliert werden. Nach einem Ballgewinn im letzten Angriffsdrittel konnte Aurelia Zeilinger die Chance vom Sechzehner eiskalt verwandeln. Die nächsten wichtigen 3 Punkte widmen wir unserem frisch vermählten Coach Andrea Strasser.

chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram